Sie sind nicht eingeloggt.

Hufu

Einsteiger

  • »Hufu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Name: Marc

Wohnort: KLE

Auto: KIA

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 10:10

Tierfreund oder eher nicht ?

Moinsen,

zählt Ihr zu den Tierfreunden, oder habt Ihr "nur" tierische Vorlieben für Pferdchen unter der (Motor-)Haube ? 8)
Also ich habe seit Jahren einen Hund - genauer gesagt: jetzt den zweiten.
Irgendwann schleppte unsere Tochter nach mehrmaligem Jammern eine "Fundkatze" an.
Da ich zu faul zum Rasenmähen war, hab ich mir mal Kamerunschafe schenken lassen ... 8|

Aber der Reihe nach. Zu den ...

Kamerunschafen:
ja - ich als alter Bewegungslegastheniker hatte keinen "Bock" (im wahrsten Sinne des Wortes :D ), unsere seinerzeitige Rasenfläche -ca. 1.700m²- zu mähen und suchte lebendige Rasenmäher.
Mein damaliger Nachbar wollte mir was zum Geburtstag schenken und ich "erbettelte" 2 Schafe von ihm.
Doch dafür fehlte ein entsprechendes Gehege. Also lud ich -großzüging wie ich ja nun mal bin :love: ) in einem Jahr zu Vatertag ein. Allerdings sollte und musste sich jeder auch sein Bierchen verdienen und brachte jeweils einen Spaten mit. So wurde mit mehreren Leuten gebuddelt und geschuffelt und "mal eben" ein Zaun von gut 75 Metern gesetzt.
Es war sehr warm an diesem Tag, man musste wirklich viel Flüssignahrung zu sich nehmen ... - ein gelungener Vatertag :thumbsup:

Nun ja - wir holten 2 weibliche Schafe dann vom Nachbarn rüber. Is´ doch ganz einfach - ja denkste... :rolleyes:
Die Biester (7 Tiere) formierten sich in Nachbars Garten - der Bock vorne an und wie auf Kommando schossen die los, durchbrachen unsere "Menschenkette" mit Sprüngen von über 1 Meter Höhe und was soll ich sagen - da geh selbst ich "schmales Hemd" zur Seite ... 8|
Irgendwann gelang es uns dann doch, 2 Schäfchen einzufangen und in unseren Garten zu bringen.
Mein "lieber" Nachbar verschwieg mir aber -und ich hatte ja überhaupt keine Ahnung von Schafen-, dass er mir nicht 2, sondern eigentlich 3 Schafe überlassen hatte. Denn nach kurzer Zeit stand ein stakseliges Neugeborenes auf unserer Wiese und es sollten nach ein paar Monaten noch mehr (insgesamt 6 !) werden. Wir tauften den ersten Nachkömmling dann auch "Flümmchen", weil es nach kurzer Zeit sprang wie ein Flummi 8o
Leute, ich sage Euch - was wir dann teilweise erleben durften, stellte jedes noch so interessante Ereignis in den Schatten - so geil, dass meine Frau und ich so manchen Abend im Gartenstuhl am Gehegezaun sitzend verbrachten, um uns die Geschehnisse aus nächster Nähe anzuschauen. Wie die kleinen Neugeborenen ihre Eltern vera...ten, wenn die Eltern -und das ist wirklich so geschehen- zur Nachtruhe aufforderten - meist so gegen 20 Uhr und es war nur zu schön mit anzusehen :D
Hatte was aus dem menschlichen Leben - zumal einige Parallelen zu unserer eigenen Brut erkennbar wurden :thumbsup:

Fortsetzung folgt ...

1

Hallo,

schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles zu den Modellen von Kia.


Rio_87

Administrator

Beiträge: 174

Name: Christina

Wohnort: Hamburg

Beruf: Grafikdesignerin

Auto: Kia Rio Edition 7

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 10:36

Pferdeverrückter Zoo

Moin Moin,

dann will ich auch mal mich outen. Ich bin ein Tiernarr! Ich liebe diese Biester einfach. Ihre Charaktere, ihre Eigenarten.
Aber Kamerunschafe halte ich mir nun nicht 8o

Ich habe 1 Pony und einen Kater, aber was wir schon alles an Viechern hatten stellt einen halben Zoo dar. Von Hamstern, Fischen, Vögeln, Hund, etc pp.
So dann fang ich mal an:

1 Pony - Haflingerstute - seit 14 Jahren in meinem Besitz - 30 Jahre jung - voll reitbar *knocking on wood 3 times*
Mein geliebtes Haflingermonster! Sollte als sie 16 Jahre alt war zum Schlachter weil sie keiner mehr haben wollte. Meine Großeltern haben mich Stöpsel an diesem Tag gerade zum reiten gefahren, da ich sie als Reitbeteiliung hatte, also kennen tue ich sie seit 16 Jahren. Ihre Vergangenheit ist auch eine Weltreise für sich. Erst Zuchtstute, dann auf einem Haflingerhof als Schulpferd (die Macken eines Schulpferdes hat sie stellenweise immernoch) und dann zu einem Besitzer der sich glücklich schätze das er wusste wo vorne und hinten beim Pferd ist. Sie stand also dann mit ihrem letzten Fohlen nie getrennt und wurde von heut auf morgen von ihm weggerissen. Er verkauft, sie schon aufm Weg zum Hänger. Meine Oma (wahre Geschichte!) springt aus dem rollenden Auto raus, ruft nur "nix da! Rolf ruf Michi an!" (Rolf war mein Opa, Michi mein Vater) und stellt sich mit verschrenkten Armen vor den Abdecker mit den Worten "Wenn Sie die mitnehmen, mich auch" Tja so kam ich zu meiner Püppi :love: Ich höre noch meine Mutter sagen: "Diese Pferdegeschichte endet eh bald" Diese "Pferde-Liebe" ist bis heute ungebrochen und hält an bis ich nicht mehr laufen kann. Mittlerweile ist meine kleine Püppi 30 Jahre alt, wird noch geritten, steht in einem Offenstall und kann da andere Monster ärgern :thumbsup: was sie auch leidenschaftlich gerne tut.


1 Kater - Europäisch Kurzhaar - 13 Jahre alt
Das kleine Monster 2.0 bis Oktober diesen Jahres hatte er noch eine Zwillingsschwester die leider an Zungenkrebs gestorben ist ;( ich vermisse die kleine Fellnase immernoch sehr und schreibe ungerne über sie, weil ich dann wieder traurig werde. Er hat sich Gott sei Dank wieder gefangen. Auch wenn die beiden nie wirklich aufeinander hockten und miteinander gekuschelt haben, aber es gab eine Zeit da hat er sehr getrauert, nicht gefressen, nicht getrunken und nur im Körbchen gelegen. Jetzt ist er zum Glück *knock again 3 times* wieder der Alte, besser noch er ist am aufblühen wie ein junges Kätzchen! Es ist herrlich ihm Abends einfach nur zuzugucken wie er seine 5 Minuten bekommt und durch die gesamte Wohnung tobt. Und sein liebstes Fest - Weihnachten kommt jetzt. Da kann er dann schön den Christbaum beäugen und mit den Christbaumkugeln "spielen"

Hufu

Einsteiger

  • »Hufu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Name: Marc

Wohnort: KLE

Auto: KIA

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 10:56

Sodele,

dann mal weiter im Text.

Irgendwann entschieden wir uns dazu, die kleine Herde auf Grund nächtlichem Geblöcke, Gemääähe und der daraus resultierenden Ruhestörung zu verkaufen.
Natürlich nicht an messerwetzende Tierschänder, sondern in wirklich gute Hände abzugeben. Das gelang uns auch an einen mittdreißigjährigen Landwirten, der in Begleitung seiner Eltern (!) die Tiere abholte - denn eines steht fest: Tiere, denen ich einen Namen gebe, kommen nicht unter´s Messer, gescheige denn in den Topf oder die Pfanne !!
Wir stiegen dann um auf einen knatternden Aufsitzrasenmäher-Oldie, der aber nach kurzer Zeit auf Grund von Altersschwäche den motorischen Betrieb einstellte. :seriously:
Hey - eine spontane Lösung musste her und was lag da näher, als mal wieder beim Nachbarn zu klingeln ... . Der hatte nämlich mittlerweile 10 Kamerunschafe auf seinem Grundstück und wollte gerne die Böcke von den Weibsen trennen, um so der karnickelartigen Vermehrung Einhalt zu gebieten.
"So sei es" sagte ich zu ihm, "dann lass mir mal 2 Weibsen... !"
Gesagt - getan. Unser Rasen wurde wieder lebendig ... - und JAAA !!! - auch diesmal waren die Weibsen wieder in anderen Umständen und so wurden aus 2 plötzlich 4 :pinch:
Oh nein, dachte ich bei mir und erschrak um so mehr, als uns eines Tages -wir waren über´s Wochenende mal nicht da- unsere Tochter anrief und uns fragte, seit wann wir denn 5 -in Worten: FÜNF !!- Schafe hätten ? ?(
Naja - wir wohnten abgelegen und geklaut wird heutzutage wie die Raben - aber das uns jemand ´nen Schaf über´n Zaun wirft ... ??? - Neee, das konnte nicht sein - oder doch ?
Nein - die Hormone eines Bockes aus Nachbars Garten (immerhin gut 150m weit weg von uns) spielten wohl verrückt und so dachte er sich wahrscheinlich: gehste mal rüber zu de´ Weibsen, die ham ja auch schon länger kein´ "Bock" mehr gehabt ... :D
Diese "Vergnügungstour" brachte ihm aber nicht das erhoffte Ergebnis - zumindest stellte sich kein erneuter Nachwuchs ein :whistling:
Als es dann irgendwann wieder zu schlaflosen Nächten kam, brachte ich die Tierchen meinem Nachbarn zurück und er darf sich jetzt einer Anzahl von 12 Schafen erfreuen - "seit fruchtbar und mehret euch, aber "reizt" jetzt bitte meinen Nachbarn ..." :thumbsup: :P

Fortsetzung folgt ...
»Hufu« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 125.jpg

Hufu

Einsteiger

  • »Hufu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Name: Marc

Wohnort: KLE

Auto: KIA

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 12:11

Jaaaa,

´ne Katzennase haben wir auch hier rumspringen - unser "Goldstück" namens Fee ... . Hier möchte ich aber schon mal erwähnen, dass wir uns als Familie wenige Tage vor folgender Begebenheit dazu entschlossen haben, keine weiteren Tiere aufzunehmen.

Aber es sollte anders kommen 8|
Eines schönen Abends -zumindest bis zum Anruf unserer Tochter-, wir hatten Besuch, klingelte das Telefon.
Tochter: " Papaaa ..." - wenn das SO anfängt, ist das schon sch... 8)
Ich also nur kurz und knapp: "Ja."
Tochter: "Papaaaa, ich hab da grad ´ne Katze im Gebüsch gefunden."
Ich wieder nur kurz und knapp: "Ja. Und ? "
Tochter: "Die ist noch gaaaanz klein und von ihrer Mutter weit und breit nix zu sehen."
Ich: "Ja - und ? Lass´se liegen, die Mutter wird schon wiederkommen."
Tochter: "Nee Papaaaaa - das glaub ich nicht. Die Kleine liegt hier schon länger. Kann ich die nicht mal mit nach Hause bringen ?"

Es ging dann ein wenig hin und her. Aber vielleicht kennt das jemand von Euch: wenn Töchter ihre Väter ... - naja, ich will das jetzt nicht vertiefen X( Jedenfalls fühlte sich Vattern mal wieder wie ´ne Spirale - kurzerhand hat mich meine Tochter um den Finger gewickelt. :huh:

Am nächsten Tag -unser Besuch war dann weg- holte unsere Tochter dieses kleine Etwas dann ins Wohnzimmer. Ich wollte sie schon "Handvoll" taufen, denn größer war sie nicht.
Zwei verklebte Stellen im Fell - das hatte den Anschein, als wenn ein größerer Hund sie dazwischen gehabt hätte und bei Berührungen fing sie komisch an zu miauen.
Na toll, dachte ich - wenn das mal kein "Pflegefall" wird - am Montag erst mal zum Tierdoc... .
Ach, was sage ich - am nächsten Tag (Sonntag) ließ mir dieses wimmernde Etwas schon keine Ruhe und wir fuhren kurzentschlossen in eine Tierklinik.
Der Doc begutachtete die Katz´, bestätigte meine Vermutung als Möglichkeit, wollte sie aber dennoch mal röntgen, um eventuelle innere Verletzungen zu sehen, bzw. auszuschließen.
Er kam mit den Aufnahmen wieder und fragte mich allen Ernstes, ob ich sowas schon mal gesehen hätte ? - Ich sach: "Hää? Doc, ja klar hab ich schon mal Röntgenaufnahmen gesehen !". - "Nene", antwortete er, "das meine ich nicht. Ich meine vielmehr die hellen Flecken auf den Bildern."
"Schlechte Aufnahmen ?" bemerkte ich ironisch. Darauf der Doc: "Das sind Diabolo-Geschosse ... !" :seriously:
Es ist also auf dieses Katzenbaby geschossen worden - mir schwoll der Kamm - gar nicht gut ... :pinch:
Ein Geschoss lag nen Millimeter von der Wirbelsäule entfernt, das andere steckte im rechten hinteren Oberschenkel und hatte einen Trümmerbruch verursacht.
Und nu ??? - "Tja...", sagte der Doc, "da gibbet 3 Möglichkeiten. Ist ja ´ne Fundkatze, oder ?"
"Jo" hab ich nur gesagt, dann zählte er auf:
"1. Möglichkeit: einschläfern !" - Das entsetzte Gesicht meiner Tochter in diesem Moment und ich wusste: SCHEIDET AUS !
"2. Möglichkeit: so lassen wie es ist. Die Katze wächst aber noch und wohin die Geschosse noch wandern können ist ungewiss. Jedenfalls verursachen die Schmerzen und die Katze wird unter diesen Schmerzen behindert bleiben." - Gesicht meiner Tochter = AUCH SCH... .
"3. Variante: OP." - Augen meiner Tochter = ein funkelnder Hoffnungsschimmer in ihren Augen; Vatter fühlte sich in dem Moment und bei diesem Anblick wie auf dem eingeschalteten Herd stehende Butter ... 8|

Na gut - Du "Pflegefall" - ´ne Chance sollst du ja kriegen.
Ich fragte dann: "Doc, wat kost´ dat dann ?"
Doc: "Da komm´ ich Ihnen entgegen - ist ja ´ne Fundkatze."
Ich: "Doc, wat kost´ dat dann nu´ ?"
Doc: "Muss ich mal rechnen, aber ich komme ihnen da entgegen."
Ich: "DOOOOC - WAT KOST´ DAT ??"

Doc rechnete, stand vom PC auf, blickte mir tief in die Augen und meinte: "480 Euronen incl. allem."
Ich glaub, mir ist in dem Moment der Kitt aus der Brille gefallen, ich hab´ ´nen Kabelbrand im Herzschrittmacher gekriegt oder sowas und hechelte nur noch: "Doooc, jeeeeetzt reden wir mal über ihr Entgeeeegenkommen !" 8|

Am nächsten Abend holten meine Frau und Tochter um 200 Euronen leichter gemacht das Häufchen Elend operiert ab und brachten es nach Hause, legten es auf die Couch und unser damaliger Hund (Labrador-Deutsche Dogge-Mischling) sabberte de´ Katz´ erst mal ab, als wenn er sagen wollte, "ich weiß, dass mit dir was nicht stimmt, aber ich paß´ auf dich auf !"

Vatter - zwar kaum noch Haupthaar, aber das Brusthaartoupet kräuselte sich vor Wut über so viel Brutalität immer noch- machte Fotos vom frisch operierten Katzenbaby, schrieb die Redaktionen zweier Tageszeitungen wegen Berichterstattung und Bitte um Veröffentlichung an und marschierte am nächsten Tag schnurstracks zur Polizei zwecks Anzeigenerstattung gegen Unbekannt - natürlich kam da leider nix bei raus, aber es war zumindest ein Versuch.

Katze wurde größer, ging gerne nach draussen, sorgte für reichlich weitere Babies (alte Straßengöre ... :D ), brachte im Zuge ihrer Nachwuchserziehung auch gerne toten Hasen, tote Maus, lebendige Maus, Ratte mit und ohne Kopf mit nach Hause - also das volle Programm ... ;(

Im heute kastrierten Alter von etwa 7 Jahren lebt sie nicht mehr nur draussen und ist ein verwöhntes kleines Kuschelknäuel, die gerne -wie damals mit Hund Nr. 1- jetzt mit Hund Nr.2 schmust :thumbup:

Fortsetzung folgt ...
»Hufu« hat folgende Bilder angehängt:
  • Janine 039.jpg
  • 20130922_134134.jpg
  • Janine 051.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hufu« (4. Dezember 2013, 12:21)


Hufu

Einsteiger

  • »Hufu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 136

Name: Marc

Wohnort: KLE

Auto: KIA

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 13:12

Bevor ich mir gleich mal mit´m Kartoffelstampfer auf die platten Fingerkuppen hauen muss, um sie wieder in Form zu bringen, hier nu´ zum letzten Part –

der/die Hund(e)…

Angefangen hat´s mit einem Mischling aus Labrador und Deutscher Dogge, rabenschwarz. Eine treue Seele, wie sie im Buche stand und
wehe, jemand wollte unseren Kindern zu nahe kommen – das war gar nicht gut. 8)
Weniger für den Hund, als für den Herannahenden … . :P

Als Welpe aus´m Tierheim geholt und man konnte ihn förmlich auf eine Kopfhöhe von gut 70-75cm heranwachsen „hören“. Ja, er passte auf sein
Rudel auf !
Keiner durfte Kindern was antun – so nicht nur mit unseren eigenen Kindern „erprobt“, sondern auch mit dem Sohn von unseren Bekannten, der mal
ziemlich nervte und sein Vater sagte, dass wenn er so weitermache, gleich mal was hintendrauf bekäme.
Ich riet ihm von seinem Vorhaben des Hundes wegen ab, was er mir nicht glauben wollte und so wurde eine Situation „nachgestellt“. Er griff sich seinen Junior und tat so als ob, doch er kam gar nicht dazu, weil unser Hund schon dazwischen ging. :thumbup:

Im Zuge unserer Erziehungsmaßnahmen mussten die Kinder abends pünktlich zu Hause sein – sie mussten nämlich noch mit dem Hund raus … :P
Das war auch bei diesem Beschützer überhaupt kein Problem. Im Alter von nur gerade mal knapp 9 Jahren mussten wir ihn schweren Herzens von
seinem Leiden erlösen und einschläfern lassen – er saß voll mit Lymphdrüsenkrebs.


Ein Jahr verging, bevor wir uns wieder ins Tierheim begaben und auf einen kleinen quirligen Kerl aufmerksam wurden, den wir nach einem
Spaziergang dann auch mitnahmen, allerdings in Ungewissheit, was uns erwarten sollte. Im Tierheim erfuhren wir noch, dass er Türen öffnen könne - und was ist mit´m zu machen ??? :D

Ich bekam dann ein Buch zu dieser Rasse geschenkt – das hätte ich mir besser mal vorher durchgelesen … :rolleyes:

Ein „Galgo“ – spanischer Windhund, aber vermutlich steckt da noch was anderes mit drin. Wir wissen es nicht so genau, aber äußerlich könnte
da noch Fledermaus, Känguru, Giraffe oder irgend so was mit drin sein … 8o

Als Welpe, frisch aus Spanien importiert, haben wir ihn im Alter von 3 Monaten bekommen und es folgten „Flegeljahre“, wie sie im Buche stehen.
Schuhe, Kissen, Bettwäsche … - einfach alles wurde zerrupft. Sogar vor Tempotüchern, Zewa-Rollen und vornehmlich eingepackte Leckereien, die wir auf
dem Tisch haben versehentlich in unserer Abwesenheit liegen lassen, waren für ihn kein Hindernis.

Nun sagt man ja, dass die Tiere eine gewisse Ähnlichkeit zu ihren Herrchen -oder umgekehrt- haben. :thumbup:
Das kann ich (fast) bestätigen – er ist rank und schlank, drahtig, wendig, schnell und ein absolut friedlicher Zeitgenosse, der nicht bellt und als Wachhund nicht zu gebrauchen ist.

In vorstehenden Figureigenschaften eben ganz das Herrchen … - zumindest wie er immer werden wollte … . :D
Aber Herrchen bellt auch nicht, von daher … :P

Das einzige was ich mich wohl frage – wo er diesen bescheuerten und treudoofen Blick wohl her hat ?? ?( - BITTE KEINE ANTWORTEN DARAUF ! :D


Sodele - das war´s von mir / uns. Danke für´s Lesen und ich hoffe, Ihr hattet etwas Spaß ... ;) :thumbsup:
»Hufu« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dusty2.JPG
  • Mailo_01.jpg
  • mailofee.jpg
  • Mailo_02.jpg
  • Dusty1.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hufu« (4. Dezember 2013, 13:18)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Redkite, manni34414

Redkite

Einsteiger

Beiträge: 61

Name: Mark

Wohnort: Hattingen

Beruf: Kommunaler Kräuterfinder

Auto: Sorento CRDI,Ur Sori,2,5 L,140 PS

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 17:53

Ey Hufu,nach nem nasskalten Arbeitstag tut so ein humorvoller Bericht richtig gut! :thumbsup:
In Eurem Hund steckt sicherlich noch ein Stück Gepard.....als Er damals auf dem Sommerfest stiften ging....Junge ,Junge,ich hab noch nie ein Tier so beschleunigen gesehen ! ;) Der Bursche bog um die Ecke,da hätte es jeden Sportwagen aus der Kurve gehauen.
Eigene Tiere ist zur Zeit n bisschen übles Thema:
Wir wohnen hier abgelegen auf dem Land,mit der Familie meiner Ehegöttin zusammen.
Natürlich mit Hund und zwei Katzen.
Nun hat uns das Jahr 2013 alle Tiere auf einmal genommen. ;(
Im Frühjahr hat sich vermutlich ein Waschbär unser Katzenmädchen geholt,wir habe Sie ein paar Meter vom Haus enrfernt in keinem schönen Zustand gefunden.Im August ist dann unser Kater an Altersschwäche gestorben.
Nun ist vor 14 Tagen auch noch unser kleiner Dackel-Labrador Mischling im Alter von 14 Jahren an Krebs verstorben,innerhalb einer Woche.Die ganze Familie hängt deswegen noch etwas in den Seilen--wir haben sehr an dem Schnüffel gehangen.
Katzen werden wir im Frühjahr 2014 zwei neue bekommen,beim Thema Hund müssen meine Frau und ich noch viel Überzeugungsarbeit leisten,wir arbeiten aber fleißig an dem Thema.

7

Donnerstag, 22. September 2016, 19:49

ich bin ein großer tierfreund und tierschützer <3

8

Mittwoch, 28. September 2016, 14:55

ich bin aufjedenfall in tierfreund ,habe aber leider keine eigenen haustier

9

Dienstag, 11. Oktober 2016, 20:09

Eigentlich schon. Mag aber Katzen lieber als Hunde. Vielleicht spricht da aber nur die Faulheit aus mir :)

Ähnliche Themen

Thema bewerten