Sie sind nicht eingeloggt.

1

Montag, 9. Dezember 2013, 09:58

Motorleistung wird abgeregelt, ESP-OFF Lampe brennt, kein Tempomat, DTC-Lampe brennt

Als mein KIA Sorento EX 2,5 CRDI nicht einmal 1 Jahr alt war, kam es erst selten später immer häufiger zu folgenden Problemen:

1. Der Tempomat ließ sich nicht mehr setzen.
2. Die ESP-Off Lampe brannte, obwohl keiner den ESP-Off-Schalter betätigt hatte, und mit selbigem ließ sich das ESP auch nicht mehr einschalten.
3. Die Motorleistung wurde plötzlich abgeregelt, meistens wenn man gerade im Überholmanöver war.
4. Gelegentlich brannte die DTC-Lampe und der Fehlercode P0234 oder P0659 war hinterlegt.

Von alleine gingen die Symptome nicht weg, meistens jedoch war nach abstellen des Motors & Zündung aus erst mal wieder Ruhe.

Nach ca. 1,5 Jahren wurde diesbezüglich im Oktober 2010 auf Grund meiner Reklamation in meiner KIA-Werksatt vor Ort der Fehlerspeicher ausgelesen, sämtliche
Fehlercodes einfach zurückgesetzt bzw. gelöscht und die Rahmendaten, sogenannte Freeze-Frame-Daten, ebenfalls gelöscht. Es wurde keine Ursache ermittelt. Allerdings geriet durch einen Eintrag in einem der Steuergeräte der Bremslichtschalter unter Verdacht und wurde in einem späteren Termin ersetzt.

Was ich damals noch nicht wußte war, dass es für den original Bremslichtschlater mit der Teile-Nr 93810-3K000 seit mindestens einem Jahr bereits zwei überarbeitete Versionen mit der Teile-Nr 93810 3K000QDK bzw. später 93810 3K400QDK gab, äußerlich daran erkennbar, dass das Gehäuse des Bremslichtschalters nicht mehr ganz schwarz war, sondern im Bereich des Steckers grau bzw. später ganz grau.

Und, welcher Bremslichtschalter wurde bei mir verbaut? Richtig, natürlich das längst ausrangierte schwarze und veraltete Teil mit der Teile-Nr 93810-3K000 und das, obwohl es nachweislich ernste, sicherheitsrelevante Störungen mit sich brachte. Unter anderem gab es neben den bereits erwähnten sekundären Symptomen auch primäre, z.B. die Funktion des Bremslichtes selbst.

Nach wiederum ca. 1,5 Jahren, im April 2012 trat das Problem erneut auf. Erst selten, auf einer Urlaubsfahrt mit Wohnwagen häufte sich die Symptomatik bis schließlich die DTC-Leuchte brannte und auch nach einem Neustart des Motors nicht mehr ausging. Unterwegs habe ich in einer Werkstatt den Fehler: Fehlercode 659 "Ladedruckregelung - Regelung unplausibel" auslesen lassen und er wurde dort zurück gesetzt.

In der Folgezeit trat das Problem immer häufiger auf, sodass ich dann wiederum bei meiner KIA-Werksatt vorstellig wurde. Auf Grund meiner Fehler-Beschreibung wollte mir der Werkstattmeister diesmal zunächst einen neuen Turbolader verkaufen. Als ich diese wilden und nicht haltbaren Spekulationen über einen defekten Turbolader widerlegen konnte, wollte er mir im nächsten Moment eine neue Einspritzpumpe verkaufen. Da weder ein Turbolader noch eine Einspritzpumpe Selbstheilungskräfte besitzen konnte ich auch das widerlegen. Das widerum bewegte den Werkstattmeister dazu, den Fehler gegen Bezahlung von, ich glaube es waren 90€ pro Stunde plus Mehrwertsteuer suchen zu wollen. Auf meinen Verdacht, dass wiederum der Bremslichtschalter die Ursache für die Störungen sei, ist niemand eingegangen.

Das Einzige was im Juli 2012 von der KIA-Werkstatt gemacht wurde, der Fehlerspeicher wurde ausgelesen: Fehlercode P0234 "Turbolader/Kompressor – Ladedruck zu hoch". Dieser Fehler wurde zusammen mit 7 anderen Fehlercodes einfach zurückgesetzt bzw. gelöscht. Es wurde keine Ursache ermittelt und die Rahmendaten wurden wieder ungesehen gelöscht. Dafür musste ich aber inzwischen bezahlen weil mein Sorento ja mittlerweile nicht mehr in der Garantie war. Ein Zusammenhang mit der Problematik 1,5 Jahre zuvor wurde natürlich nicht gesehen.
Im Hinblick auf eine richtig große Tour mit dem Sorento wollte ich dieses Problem aus der Welt haben und habe daraufhin viel recherchiert und mir vor allem einen OBD-Scanner gekauft.

Zum einen habe ich in diesem Zusammenhang ein original KIA-Dokument "Safety Recall Campaign Technical Service Bulletin - Stop Lamp Switch Replacement" den KIA Sorento und andere betreffend, aus Juni 2009 gefunden. Der Code dieser Aktion war "SC 077". Hierbei handelt es sich um eine Rückrufaktion den Bremslichtschalter betreffend.

Zum anderen habe ich mit dem OBD Scanner die Daten permanent mitgeschnitten und immer wenn eines der Probleme auftrat oder eine Fehlermeldung gesetzt wurde die Diagnose und die Rahmendaten gesichert und untersucht. Parallel habe ich probiert, was passiert, wenn man den Bremslichtschalter während der Fahrt durch Antippen des Bremspedals auslöst, bzw. wenn man den Stecker vom Bremslichtschalter entfernt und dann fährt.

Und siehe da, genau die gleichen Symptome wie sonst traten auch in diesen beiden Fällen ein. Als ich den Bremslichtschalter daraufhin durchgemessen habe, der in Wirklichkeit aus zwei Schaltern besteht, einem Öffner und einem Schliesser, habe ich erhebliche Verzögerungen zwischen den beiden Schaltern festgestellt. Das Abregeln der Motorleistung bei gleichzeitigem Betägigen von Gaspedal und Bremse ist übrigens bei Dieselmotoren auf Grund des großen Drehmomentes seit einigen Jahren gesetzlich vorgeschrieben.

Mit diesen Ergebnissen und dem Dokument über die Rückrufaktion des Bremslichtschalters bin ich bei meiner "tollen" KIA-Werkstatt aufmarschiert, und habe darum gebeten den Bremslichtschalter auszutauschen.

Die Rückrufaktion konnte man trotz der eingereichten Unterlagen angeblich nicht finden, der Fehlerspeicher wurde ausgelesen und der Bremslichtschalter wurde ausgetauscht. Allerdings ließ man sich das Auslesen des Fehlerspeichers wieder fürstlich bezahlen und den Austausch des Bremslichtschalters und den Bremslichschalter selbst natürlich auch.

Und, welcher Bremslichtschalter wurde diesmal bei mir verbaut? Richtig, natürlich wieder das längst ausrangierte schwarze und veraltete Teil mit der Teile-Nr 93810-3K000 und das, obwohl es nachweislich immer noch ernste, sicherheitsrelevante Störungen mit sich brachte. Unter anderem gab es neben den bereits erwähnten sekundären Symptomen auch primäre, z.B. die Funktion des Bremslichtes selbst.

Anfang September 2012 wiederholte sich das ganze Theater schon wieder. In meiner "tollen" KIA-Werkstatt wurde wieder der Fehlerspeicher ausgelsen, zurück gesetzt bzw. gelöscht, Rahmendaten gelöscht, keine Ursache ermittelt.

Mehr oder weniger durch Zufall kam ich auswärts bei einer anderen KIA-Werkstatt vorbei, wo ich meine Probleme schilderte. Aus der Hüfte geschossen erhielt ich die Antwort "Bremslichtschalter" und einen Ausdruck der Rückrufaktion TSB KRF09-41-P070 Nr KMUNBLVQ; C02VA aus September 2009. Der Bremslichtschalter war hier leider nicht vorrätig, sonst hätte ich selbigen dort gekauft und aus eigener Tasche bezahlt und selbst eingebaut um dem Debakel ein Ende zu setzen.

So blieb mir nichts anderes übrig als wieder zu der "tollen" KIA-Werkstatt hier vor Ort zu gehen, und zu reklamieren, dass man mir mehrmals einen längst ausrangierten und veralteten und sicherheitsrelevant bedenklichen Bremslichtschalter eingebaut und verkauft habe.

Als ich den Inhaber der "tollen" KIA-Werkstatt damit konfrontiert habe, dass das ganze nach dem Motto: "Kunde sucht Fehler und Werkstatt rechnet ab!" abgelaufen sei, hat er kurz überlegt und immerhin zugegeben: "Ja, da haben Sie wohl recht."

Was ich von der "tollen" KIA-Werkstatt halte, deren Namen ich hier nicht nennen darf, um andere davor zu bewahren, muß ich hier wohl nicht sagen.

Daraufhin wurde im November 2012 der Bremslichtschalter tatsächlich unter Beachtung der Rückrufaktion TSB KRF09-41-P070 Nr KMUNBLVQ gegen die nunmehr 3. Ausgabe mit der Teile-Nr 93810-3K400QQK ausgetauscht.

Der Leser von heute beachte, dass dieser im Juni 2013 erneut per Rückrufaktion zum Austausch anstand, Bremslichtschalter der Vierte, bei mir sogar der Fünfte obwohl eine Version übersprungen wurde.

Obwohl ich hierzu von KIA über das KraftfahrtBundesAmt angeschrieben wurde, konnte ich diesen Termin leider bisher nicht mehr wahrnehmen, da mein Sorento seit Juli 2013, also seit nunmehr 5 Monaten, mit Motorschaden durch BlowBy zum Stehen verurteilt ist und darauf wartet, dass KIA die Kosten dafür übernimmt, weil auch das von KIA durch eine Rückrufaktion verursacht wurde. Details dazu findet der geneigte Leser in einem anderen Thread.

1

Hallo,

schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles zu den Modellen von Kia.


Ähnliche Themen

Thema bewerten